Wildstueck Gin

Wildstueck Gin des Monates
Wildstueck Flasche Gin aus Wachau, Österreich

Wildstueck Gin

Gin des Monats:
Oktober 2018

Herkunft:
3621 Wachau, Österreich

Alkoholgehalt:
42 % Vol.

10 Botanicals:
u.A.Zitronenverbene, Rosmarin, Lavendel, Marille (Aprikose), Ribisel (rote Johannisbeere), Basilikum …

“Geradlinigen Naturburschen mit eigenständigem Charakter. Ungeschönt & unfiltriert.” – so beschreiben die beiden Gründer Marco und Lorenz ihren Gin – und genau so kommt einem der Wildstueck Gin über den Weg. Ein herrlich schmeckender wacholdrig-klassischer Gin mit einer feinen Zitrusnote. Verantwortlich dafür sind die 10 Botanicals, welche im Gin verwendet werden. Unter anderem Rosmarin über Lavendel, Marille und Ribisel (rote Johannisbeere).

Geschichte

2014 gab es den Wildstueck Gin noch nicht, denn da sind die späteren Schöpfer noch quer durch Europa verstreut gewesen. Lorenz – Winzer in der 4. Generation – absolviert nach Stationen in Down Under in Südafrika und Europa gerade sein Masterstudium in Madrid.  Zur gleichen Zeit studiert sein bester Freund Marco in der Heimat von Sherlock Holmes, der Queen und natürlich des Gins – London! Wie könnte es anders sein, führt auch für ihn kein Weg an einer tieferen Freundschaft zum Gin vorbei. Einige Tastings und Besuche der Geburtsstätten später, ist auch er der Faszination Gin erlegen. 

Zurück in Österreich und um einige Erfahrungen reicher soll es ein gemütlicher Samstagabend in der Wachau sein, der die bestehenden Gin Ambitionen der beiden weiter vorantreibt. Der Brennkessel von Opa war schon etwas verstaubt, als er dann im Februar 2015 aus dem Schuppen geholt und wieder aufpoliert wurde. Doch schon zwei Wochen später war der alte Herr wieder betriebsbereit und einer ersten kleinen Auflage vom Wildstueck Gin entstand. Damals noch nur für die Freunde der beiden Gründer.

Die beiden Gründer vom Wildstueck Gin

Verkostung

In der Nase:
Noten von Wacholder gleich zu Beginn. Gefolgt von Zitrustöne, Zitronenverbene und Yuzu. Die puristische Wacholdernote lässt auch Raum für andere Aromen. Tendenzen von weißem Tee und Pfeffer. Ein Hauch von Lavendel, Rosmarin und Steinobst.         

Auf der Zunge:
Es zeigen sich Wacholder, schwarzer Pfeffer mit einem Hauch von Rosmarin, Marille und Wildkräuter.  Ein runder perfekt eingebundener kraftvoller Alkohol.  Im Nachhall zeigt sich ein delikates Aromenspiel von Zitrusfrüchten und Wacholderbeeren.      

Cocktail-Empfehlungen

Hier findest Du unsere Cocktail-Empfehlungen zum Wildstueck Gin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.